Nachfolgend sind unsere Versprechungen zur Wahl 2011 aufgelistet.
Diese Schwerpunkte (soweit sie noch nicht erfolgreich beendet wurden) werden wir in der kommenden Wahlperiode weiter an 1. Priorität weiterentwickeln.

VERSPROCHEN:
Stadtentwicklungskonzept

ERREICHT:
Das ISEK (Innenstadt-Entwicklungs-Konzept) ist die Basis aller Planungen und
Handlungen für eine ganzheitliche und zukunftsorientierte Ausrichtung der
Stadt.

StadtentwicklungskonzeptErneuerung von Bahnhof und Bahnhofsvorplatz, Neuschaffung Busbahnhof und P+R-Anlage nördlich des Bahnhofs
Private Investoren akquiriert: Wohnbebauung an der Lahn, Sarges-Haus durch Investor restauriert.
In der Umsetzung: Hotel an der Arena, Wohnbebauung auf dem Areal Lahnhof, und auf dem Areal Mauritius, Stadthaus am Dom
Umzug der Stadtbibliothek in die Bahnhofstraße in der Planung – Umsetzung ab Sommer 2016
Revitalisierung des C&A-Gebäudes in der Langgasse durch privaten Investor
Entwicklung zu einem modernen Stadtquartier: Erneuerung der Post und weitere Baumaßnahmen durch private Investoren

VERSPROCHEN:
Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wetzlar

ERREICHT:
Ausweisung von Industrie- und Gewerbegebietsflächen zur Ansiedlung von Unternehmen

WirtschaftsstandortAnsiedlung von IKEA inmitten der Stadt und somit zugleich die Belebung von Neu- und Altstadt
Ansiedlung von Leica-Camera im Leitz-Park
Ansiedlung der Volksbank Mittelhessen auf der Spilburg
Ankauf von Gewerbegebietsflächen in Münchholzhausen
Unterstützung von Studium-Plus als erfolgreiches Bildungsmodell am Standort Wetzlar
W3+ Fair in der Rittal Arena als neuartiges Messeformat in Wetzlar

VERSPROCHEN:
Ausweisung von Wohnbaugebieten

ERREICHT:
Eine Stadt die sich entwickeln möchte, benötigt Raum für junge Familien und den Zuzug von Bürgern. Es wurde daher mehrere große Baugebiete aufgelegt.

WohngebieteRotenberg – Hermannstein
Schattenlänge – Münchholzhausen in Vorbereitung für 2017/2018
Rothenberg – Garbenheim in Vorbereitung für 2018/2019

  

VERSPROCHEN:
Wetzlar eine soziale, familienfreundliche Stadt mit der Auszeichnung "Modellregion Integration"

Sozial 2Sozial 1
Erreicht:
Soziale Stadt Niedergirmes und Westend
Soziale Stadt Dalheim/Altenberger Straße zusätzlich ins Programm aufgenommen
Kitas mit verlässlichen Öffnungszeiten
Kita Niedergirmes - Kinder- und Familienzentrum
Kita „Mullewapp“ Hermannstein U3-Anbau
Kita-Neubau Spilburg
Kita-Erweiterung in Blasbach

VERSPROCHEN:
Weiterentwicklung als „Stadt der Kultur“

ERREICHT:
Historische Denkmäler einer Stadt sind ein Stück der Stadt-geschichte. Sie müssen erhalten und bewahrt werden, denn wenn sie erstmal dem Verfall überlassen wurden, sind sie meist unwiederbringlich verloren.
Sanierung kultureller Bauwerke:

KulturGrundhafte Instandsetzung der „Alten Lahnbrücke“
Restaurierung des Bergfriedes „Kalsmunt"
Unterstützung der Kulturangebote der Vereine von Stadt und Stadtteilen und damit Unterstützung des Ehrenamtes

 

VERSPROCHEN:
Weiterentwicklung von Tourismus und Freizeitangeboten

ERREICHT:
Die Förderung des Tourismus liegt uns am Herzen, weil er die Wirtschaft stärkt und unser Image pflegt.

TourismusRadweg im Dillfeld und Anschluss vom Bahnhof zum R7
Radwegekonzept in der Entwicklung
Lückenschluss des Lahntalradweges an der alten Lahnbrücke, Grundstückserwerb vollzogen, Umsetzung in Vorbereitung
Ausbau des Wohnmobilstellplatzes in der Falkenstraße
Pflege des Optik- Parcours neu organisiert
Erweiterung des Weihnachtsmarktes – jetzt auch am Dom 

 VERSPROCHEN:
Schutz von Natur und Landschaft

 ERREICHT:
Niemand möchte in einer Betonwüste leben. Natur und Landschaft sind Bestandteil einer angenehmen Atmosphäre innerhalb einer Stadt und daher entscheidend für die Lebensqualität.

 Natur

Renaturierungsprojekte im Bereich der Lahnaue
Auwaldprojekt Garbenheim
Lahnschleife Dutenhofen

 

 VERSPROCHEN:
Parkplätze für Wetzlar

ERREICHT:
Niemand möchte in einer Betonwüste leben. Natur und Landschaft sind Bestandteil einer angenehmen Atmosphäre innerhalb einer Stadt und daher entscheidend für die Lebensqualität.

ParkpltzeAltstadtparkplatzkonzept in der Umsetzung
Neue Kurzzeitparkplätze vor dem Drogeriemarkt „Müller“
Neue Wohnmobilstellplätze in der Falkenstraße
Neue Parkplätze in der Zwirleinstraße

 

 

 VERSPROCHEN:
Ausbau der Breitbandversorgung, Sanierung von Plätzen, Straßen, Bushaltestellen, Rathaus, Kanälen

InfrastrukturERREICHT:
Umsetzung der Breitbandversorgung im gesamten Stadtgebiet
Sanierung Altes Rathaus
Brandschutz Neues Rathaus
Ausbau Steighausplatz inklusive Kanalsanierung
Ausbau Leitzplatz mit barrierefreier Querung
Behindertengerechter Umbau und Modernisierung von Bushaltestellen, z.B. am Krankenhaus
Sanierung Fußgängerunterführung Bebelschule
Kanal- und Straßenerneuerung, Bachverrohrung in Blasbach
Kanalsanierung in Garbenheim im Zuge der „Einfachen Stadterneuerung“
Kanal- und Straßensanierung Niedergirmeser Weg
Kanalsanierung Wertherstraße
Kanalsanierung Dutenhofen
Hochwasserschutz Dillfeld
Kanal und Straßensanierung Bannviertel
und vieles anderes mehr

 VERSPROCHEN:
Notwendige Maßnahmen zum Hessentag

 Hessentag

 ERREICHT:
Neubau Busbahnhof und Gestaltung Bahnhofsvorplatz mit Skulptur
Fußgängerbrücke am Stadion
Kreisel an der B277 zum Dillfeld
Fassadenförderprogramm Altstadt

 VERSPROCHEN:
Unterstützung als "Stadt des Sports"

Sport

ERREICHT:
Sanierung des „Europabades“
konzeptionelle Entwicklung des Freibades „ Domblick “ angestoßen
Sanierung der Sporthalle Münchholzhausen
Kunstrasenplatz Büblingshausen
Stadion

 

 VERSPROCHEN:
Vielfältiges Engagement in den Ortsteilen

 Hier nur eines von vielen unzähligen Beispielen:DSCN0155 1

Es ist schön, dass sich in unseren Ortsteilen noch so viele Bürger um die Grabpflege kümmern. Doch ist der Transport von Pflanzen und Werkzeugen für die Grabpflege oft beschwerlich. Ab sofort geht dies alles auch in Steindorf wesentlich leichter von der Hand. Bevor die neue Pflanzsaison beginnt, haben wir von den Freien Wählern Steindorf zwei Friedhofskarren durch unsere Spende bereitgestellt. Die Besucher können sich nun die Karren ausleihen und so mühelos Pflanzen, Blumen, Erde und sonstige Grabutensilien transportieren.
Egal ob es darum geht einen Bach von Unkraut zu befreien oder sich um Wege oder um Straßen zu kümmern. Wenn es darum geht, dass angepackt werden muss, sind die Freien Wähler meist die ersten und mitten drin, Für Wetzlar.